Projekte


Auf dieser Seite werden verschiedene Projekte der Carl Ruß Schule vorgestellt.


Comenius/ Erasmus+

 

 

 

Die Carl-Ruß-Schule nimmt seit 2006 regelmäßig an den Comenius Programmen teil. Mittlerweile nennt sich das Programm Erasmus+.

 

In den Comenius bzw. Erasmus Projekten soll ein Austausch zwischen der Carl-Ruß-Schule und Schulen aus verschiedenen Ländern stattfinden. Hierbei geht es um einen Austausch des Lehrpersonals. Schülerinnen und Schülern sollen aber ebenso an den Projekten teilnehmen, z.B. indem sie an einem Schüleraustausch teilnehmen.

 

Weitere Informationen zu dem Projekt finden Sie im Schulprogramm.

 


 

 

 


Kanu - AG

 

Die Kanu-AG der Carl-Ruß-Schule wird seit 2009 angeboten. Sie findet in Kooperation mit der Friedrich-Albert-Lange Gesamtschule statt. Einmal wöchentlich treffen sich die Schüler in der Klingenhalle, um dort den Umgang mit den Wildwasserkajaks bis hin zur Eskimorolle zu lernen. Die Highlights der AG sind die Tagesfahrten am Wochenende auf Flüssen in der näheren Umgebung, Jahreshöhepunkt ist das einwöchige Wildwassercamp z.B. in den Alpen.

 


Samba-AG/Trommel-AG

 

 

Einmal wöchentlich wird jeweils eine Samba-AG für Grund- und Hauptschüler angeboten. Dort werden musikalisch-rhythmische Kenntnisse und Techniken für Anfänger und Fortgeschrittene vermittelt. Zur Verfügung stehen dafür im Musikraum 38 verschiedene Trommeln und Percussionsinstrumente. Im Fokus steht jedes Mal die gemeinsame Erarbeitung eines Stückes, das an einem öffentlichen Ort in Solingen (z.B. in der Färberei) aufgeführt wird. Unterstützt wird das Projekt vom Landesprogramm NRW Kultur und Schule und insbesondere dem Rhythmuspädagogen Ralf Kunkel aus dem Pool der freien Künstler von Kultur und Schule.

 


Altenheim

 

 

Seit Beginn des Schuljahrs 2017/18 startete im Rahmen des Nachmittagsbereichs die AG „Altenheim“. Durch eine Kooperation mit dem Pflegeheim Böcking in Solingen wird den Schülerinnen und Schülern einmal wöchentlich ermöglicht das Pflegeheim gemeinsam mit einer Lehrkraft zu besuchen und dort für die Bewohner ein Angebot zu gestalten, wie beispielsweise Gesellschaftsspiele, Basteln, Singen oder auch Geschichten vorlesen. Der wöchentliche Besuch ist sehr beliebt bei den Schülerinnen und Schüler. Sie genießen die Zeit, die sie gemeinsam mit den älteren Damen und Herren verbringen dürfen, da von ihnen immer sehr viel Wärme und Geborgenheit ausgeht.